Engagement für die Kleinen

++ PRESSEMITTEILUNG ++
Rotary Club Fulda spendet 5.000 Euro an den Kinderschutzbund

Kinder brauchen Fürsprecher. Genau das sieht der Kinderschutzbund als seine Aufgabe an – auch in unserer Region. Hier leistet der Kreis- und Ortsverband mit mehreren stark genutzten Angeboten wichtige Hilfe. In Würdigung dieser Arbeit übergaben Vertreter des Rotary Club Fulda dem Verein eine Spende in Höhe von 5.000 Euro. Das Geld stammt aus dem Reinerlös des ausverkauften Konzerts des Deutschen Rotary Orchesters in der Orangerie im Oktober diesen Jahres!

„Wir wissen, dass der Kinderschutzbund in Fulda viel für die Kinder tut. Dieses gesellschaftliche Engagement – für die Öffentlichkeit oft nicht sichtbar – verdient unsere Anerkennung“, erklärte Gunter Geiger, amtierender Präsident des RC Fulda, bei einem Besuch in der Adolf-von-Dalbergschule. „Vor diesem Hintergrund sind wir sicher, dass Ihr Verein für die Spende aus unserem erfolgreichen Benefizkonzert eine sehr geeignete Adresse ist.“

Der Ortsverband Fulda des Deutschen Kinderschutzbundes begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Seine Arbeit zum Wohle der Kinder wird auch von Eltern und Lokalpolitikern geschätzt. Dies gilt insbesondere für die vom Verein angebotene Spätbetreuung in Räumen der Adolf-von-Dalbergschule: Im Rahmen des „Ganztagsprofils 2“, in dem die Schule arbeitet, ist der Kinderschutzbund offizieller Kooperationspartner der Innenstadt-Schule. Die tägliche Spät-Betreuung (der TreffPunkt) richtet sich an Kinder, deren Eltern es nicht bis Ende der Betreuung (16:30 Uhr) schaffen, ihre Sprösslinge abzuholen. Fünf hauptamtliche und mehrere ehrenamtliche Kräfte kümmern sich um die Kinder, unterstützen bei den Hausaufgaben und geben vielerlei kreative Impulse. 

„Spenden sind uns natürlich immer hoch willkommen. Ohne solche Zuwendungen könnte der Deutsche Kinderschutzbund nicht arbeiten“, betonte Ulrike Westphal-Geiger, 1. Vorsitzende des Kreis- und Ortsverbands Fulda (nicht verwandt mit dem Rotary-Präsidenten). „Insofern danken wir dem Rotary Club für die großzügige Spende, ausdrücklich auch im Namen der Kinder, denen diese Mittel zugutekommen werden.“

Hoch erfreut zeigte sich auch Anja Roßmann, 2. Vorsitzende des Vereins. Sie verwies darauf, dass der Verein über die Spätbetreuung hinaus noch viele weitere Angebote macht. „Besonders wichtig ist uns dabei die Aktion Bunt is(s)t gesund, mit der wir die Kinder an das Thema gesunde, natürliche und gerne auch regionale Ernährung heranführen.“

Ein weiteres wichtiges Angebot des Kreis- und Ortsverbands Fulda ist das Kinder- und Jugendtelefon (116 111) und das Elterntelefon (0800- 1110550). Unter dem Motto „Du bist nicht allein mit Deinen Problemen – wir sind für Dich da!“ hören einfühlsame GesprächspartnerInnen den Sorgen der anrufenden Kinder und Eltern zu und versuchen gemeinsam Wege zu finden. Auch die Kinder der spätnachmittäglichen Betreuungsgruppe an der Adolf-von-Dalbergschule freuten sich über den Besuch der Rotarier. Als kleines Dankeschön hatten sie mit ihren Betreuerinnen Kürbissuppe gekocht und Plätzchen gebacken. „Hier bei euch kann man sich wohlfühlen“, sagte Präsident Geiger beim Abschied. Die Eltern der Kinder, die auf die eine oder andere Weise vom Kinderschutzbund Fulda betreut werden, dürften dieser Aussage zustimmen. 

Gemeinsam und mit Freude zum Wohle der Kinder: (v.li.) Ulrike Westphal-Geiger (1. Vors. Deutscher Kinderschutzbund Kreis- und Ortsverband Fulda), Gunter Geiger (Präsident des Rotary Club Fulda), Uta Weyand-Schäfer (Solistin beim Konzert des Rotary Orchesters, Mitglied im RC Fulda), Anja Roßmann (2. Vor-sitzende Kinderschutzbund), Horst Habermehl (Sekretär des RC Fulda). Foto: Rotary Club Fulda 

de_DEGerman